Netzpolitischer Workshop der Friedrich-Ebert-Stiftung und der SPD-Bundestagsfraktion: „Quo vadis Netzpolitik – was folgt auf die Internetenquete?“

DBT
DBT

Aktualisierung des Programmablaufs

Die Internetenquete hat ihre Arbeit abgeschlossen und ihre Berichte und Handlungsempfehlungen an den Deutschen Bundestag vorgelegt. Ihr wichtigstes Ziel hat die Internetenquete erreicht: Es ist nach den intensiven netzpolitischen Diskussionen in den zurückliegenden drei Jahren gelungen, das  Thema Netzpolitik im Parlament neu zu verankern. Darüber hinaus ist es der Kommission gelungen, eine umfassende Bestandsaufnahme zu den vielen  Herausforderungen der digitalen Gesellschaft vorzulegen und – zum Teil auch mit den Stimmen aller Sachverständigen und Fraktionen – konkrete  Handlungsempfehlungen zu verabschieden. Jetzt stellt sich die Frage: Was folgt auf die Internetenquete?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung und die SPD-Bundestagsfraktion laden ein zu  einem netzpolitischen Workshop am 16. Mai 2013 von 14.30 – ca. 17.00 Uhr in die Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin, um eine Bilanz der Arbeit der  Internetenquete zu ziehen und vor allem um die Frage zu stellen, wie es  weitergeht in der Netzpolitik. Die Internetenquete hat zahlreiche wichtige Handlungsempfehlungen vorgelegt, die es umzusetzen gilt. Diese reichen von  der einstimmig empfohlenen Einrichtung eines Ausschusses „Internet und digitale Gesellschaft“ sowie eine entsprechende Spiegelung im Bereich der Exekutive über den Ausbau von Transparenz und den verstärkten Einsatz von neuen Beteiligungsmöglichkeiten bis hin zur Weiterentwicklung des Arbeitsrechtes, um die Potenziale und Freiheitsräume digital vernetzter Arbeit zu heben. Über diese Fragen möchten wir mit renommierten Experten, den Mitgliedern der Internetenquete und mit Ihnen diskutieren.

Wir laden Sie herzlich zu unserem Netzpolitischen Workshop „Quo vadis Netzpolitik – was folgt auf die Internetenquete?“ ein und freuen uns auf einen spannenden Nachmittag

am Donnerstag, dem 16. Mai

von 14.30 – ca. 17.00 Uhr

in der Friedrich-Ebert-Stiftung

10785 Berlin-Tiergarten

Hiroshimastr. 28

(Haus 2, im großen Saal im Erdgeschoss).

Programm

Begrüßung

14.30 Uhr

Bilanz und Ausblick: Was folgt auf die Internetenquete?
Alvar Freude und Lars Klingbeil im Interview mit Britta Weddeling

 

Leben und Arbeiten in der digitalen Gesellschaft

15:15 Uhr

Input 1: Revitalisierung der Demokratie und neue Möglichkeiten der Teilhabe in der digitalen Gesellschaft
Prof. Dr. Wolfgang Schulz

15:30 Uhr

Input 2: Digitalisierung der Wirtschaft- und Arbeitswelt
Michael Schwemmle

15:45 Uhr

Podiumsdiskussion (mit Fragen aus dem Publikum)

Prof. Dr. Wolfgang Schulz

Michael Schwemmle

Caroline Drucker

Prof. Dr. Gesche Joost

Cornelia Tausch

Brigitte Zypries

Moderation: Valentina Kerst

16:45 Uhr

Fazit: Sozialdemokratische Netzpolitik nach der Internetenquete
Lars Klingbeil, MdB

anschließend Imbiss

Für eine kurze Rückmeldung über Ihre Teilnahme unter der eMail-Adresse
indira.kroemer@fes.de wären wir dankbar.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 
* Erforderliche Felder; E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht