Netzpolitischer Kongress in Wien: Das Recht auf Wissen – Für eine progressive Netzpolitik

Die Fraktionen der SPÖ, der SPD-Bundestagsfraktion und der Fraktion der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament führen am 04./05. Mai 2012 einen gemeinsamen Netzpolitischen Kongress „Das Recht auf Wissen – Für eine progressive Netzpolitik“ in Wien durch.

Zum Auftakt des Netzkongresses wird Pamela Samuelson, weltweit anerkannte Expertin und Pionierin im Bereich Urheberrecht im Digitalen Zeitalter, Cyberlaw und Informationspolitik, am Freitag, den 04. Mai 2012 den Eröffnungsvortrag im Parlament halten. In der anschließenden Gesprächsrunde diskutieren mit Pamela Samuelson die Filmemacherin und Journalistin Tina Leisch, Wolfgang Schulz vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und Sachverständiges Mitglied in der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft und der netzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lars Klingbeil. Die Veranstaltung beginnt am 04. Mai 2012 um 16:00 Uhr im Parlament in Wien.

Am Samstag, den 05. Mai 2012 findet ab 09:00 Uhr das Netzcamp Wien 2012 zum Thema Netzpolitik statt. Das Netzcamp ist eine Kooperationsveranstaltung des Karl-Renner-Instituts Österreich und der Friedrich-Ebert-Stiftung Deutschlands.

Ziel des Netzpolitischen Kongresses ist es, den grenzüberschreitenden Dialog über netzpolitische Herausforderungen zu intensivieren und im Austausch Positionen für eine progressive Netzpolitik zu diskutieren und zu entwickeln.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie auf der Seite netzpolitik.spoe.at, mehr Informationen und die Anmeldemöglichkeit zum Netzcamp am Samstag finden Sie im Wiki des Netzcamp 2012.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 
* Erforderliche Felder; E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht