Der Zug war pünktlich

Schnee in Berlin
dpa – Bildfunk

Jakob Mierscheid geht in seinem heutigen Blogbeitrag der Frage nach, ob Heinrich Bölls Buch „Der Zug war pünktlich“ ein Fantasy-Roman ist.

 

„Der Zug war pünktlich“ ist der Titel eines Buches von Heinrich Böll.

Die Preisfrage lautet:
Handelt es sich dabei um
A: einen historischen Roman
B: eine Fantasy-Geschichte
C: ein theologisches Werk, da es von einem Wunder handelt
D: um Grube´s Traum?

Bölls Erzählung erschien zu einer Zeit, als die Bahn mit dem Slogan warb:
„Alle reden vom Wetter, wir nicht“
Der Slogan ist aktuell, denn die Verspätungen der Bahn sind mittlerweile unabhängig von Jahreszeiten und Witterung.

Und 1994 haben wir eine Bahnreform gemacht, die auch dazu geführt hat, dass die Bundesregierung in der Fragestunde keine Fragen mehr zum Unternehmensbereich der Bahn beantwortet. Früher war die Fragestunde mittwochs und donerstags, heute ist sie nur noch mittwochs. Die eingesparte Zeit verbringen wir auf dem Bahnsteig und warten auf den Zug. Er könnte ja doch mal pünktlich sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 
* Erforderliche Felder; E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht